MIT DEM FAHRRAD AUF REKORDJAGD ÜBER DEN PANAMERIKANISCHEN HIGHWAY

#EXPLOREMORE

Jonas Deichmann verfolgt eine Mission – er hofft, den Weltrekord für die Durchquerung Amerikas auf einem Fahrrad zu brechen, und dies ohne jegliche Unterstützung. Sein am Lenker befestigtes Land Rover Exploresoll ihm dabei den Weg weisen.

Wer an die unglaublichen Leistungen des Radsports denkt, denkt für gewöhnlich zuerst an die Tour de France oder die Giro d’Italia, die von legendären Bergetappen in den Alpen bis zu unglaublich rasanten Abfahrten reichen.

Aber in der Welt des Solo-Ausdauerradsport gibt es eine völlig neue Ebene von legendär. Hier geht es darum, so schnell wie möglich Kontinente zu überqueren und dabei monatelang Tag für Tag unvorstellbare Entfernungen zurückzulegen. Völlig auf sich allein gestellt.

„Das Smartphone muss während meiner Expedition viel aushalten können. Zuverlässigkeit ist entscheidend.”

Jonas Deichmann story | Land Rover Explore

Wer sich dieser Herausforderung stellt, ist nicht nur ein verrückter Abenteurer, sondern auch ein ehrgeiziger Sportler.

Jonas Deichmann, 31, ist so ein Mann. 2017 stellt er den Weltrekord für die schnellste Durchquerung von Eurasien auf, wobei er mit dem Fahrrad von der Westküste Portugals bis zur Ostküste von Russland fuhr. Die 14.331 Kilometer lange Reise beendete er nach 64 Tagen – das sind durchschnittlich 224 Kilometer pro Tag.

„Ich hatte noch nie solche Schmerzen gehabt und so gelitten”, sagt er danach. Aber dieses Jahr sehen seine Pläne noch gewaltiger und mutiger aus: Er will mit dem Fahrrad die 23.000 Kilometer vom Arktischen Ozean in Alaskas bis nach Ushuaia an der südlichen Spitzen Argentiniens fahren. Der Rekord für die nicht unterstützte Durchquerung – also die Fahrt ohne Begleitfahrzeug – liegt bei 125 Tagen. [Der Rekord für die unterstützte Durchquerung liegt bei 99 Tagen.]

„Mein altes Smartphone hielt keine 12-Stunden-Fahrten durch, dieses hier schon.”

Neben dem Fahrrad und dem Reifenabdichtsatz wird das Land Rover Explore seine wichtigste Ausrüstung sein.

„Mich überzeugt seine Langlebigkeit”, sagt er. „Das Smartphone muss während meiner Expedition viel aushalten können. Zuverlässigkeit ist entscheidend. Es ist schon nass geworden und war Sand, Schmutz und Hitze ausgesetzt und ist auf den Boden gefallen. Es funktioniert immer noch einwandfrei.”

Jonas Deichmann story using the Explore | Land Rover Explore
Deichmann wird jeden Tag 12 Stunden auf dem Fahrrad verbringen; Akkulaufzeit ist daher besonders wichtig. „Der Akku von meinem alten Smartphone hielt keine 12-Stunden-Fahrten durch, dieser hier schon.”

Er ist auch ein Fan der Karten von ViewRanger. „Für mich sind Steigungen sehr wichtig. Google Maps zeigt diese nicht an. Ich kann mit der App berechnen, wie lange ich bis zum nächsten Dorf brauche oder wo sich bei kalten Nächten in den Bergen der nächste niedrig gelegene Schlafplatz befindet.”

„Die Anden werden der körperlich anstrengendste Teil sein”, sagt er. „Zu dem Zeitpunkt werde ich 17.000 Kilometer in den Beinen spüren und mir stehen ein paar sehr schwierigen Aufstiege bevor. Ich erwarte auch starken Gegenwind.”

Jonas Deichmann story | Land Rover Explore

Aber er sagt, dass es das alles wert sein wird. „Ich liebe das Abenteuer. Ich treibe mich gerne an, bin gerne in der freien Natur und entdecke neue Orte. Ich werde von der Eislandschaft in Alaska zur Eislandlandschaft von Patagonien fahren und dabei alle Klimazonen sowie Berge, Regenwald und Wüste durchqueren. Aus kultureller Sicht wird es sehr interessant sein.”

Deichmann plant seinen Start für Mitte August und hofft, die Reise in 100 Tagen zu vollziehen. „Ich freue mich darauf”, fügt er hinzu. „Der Yukon ist so groß wie Europa, hat aber nur 40.000 Einwohner, und die Fahrt durch die Atacama-Wüste wird unglaublich sein.”

Sie können seinen täglichen Fortschritt auf seiner Website https://www.jonasdeichmann.com/ verfolgen.