7 großartige Geocache-Orte

#EXPLOREMORE

Diese Geheimtipps werden Ihre Lust auf Geocaching wecken. Sie können sie mit Ihrem Land Rover Explore entdecken.  

Bei dieser Schnitzeljagd geht es darum, überall auf der Welt verstärkte „Geocaches” zu finden, die sich in der entferntesten Ecke der Antarktis bis im Zentrum Ihrer Heimatstadt befinden können und mit einem GPS-Gerät oder Smartphone aufgespürt werden.

Sie erhalten ein paar GPS-Koordinaten und eine Beschreibung des Standorts und machen sich auf die Suche nach versteckten „Schatztruhen”. Manche enthalten Krimskrams für Kinder und ein Logbuch, in das man sich einträgt. Diese sind leicht zu finden, aber andere sind klein und besonders schwierig und Sie finden sie nur, wenn Sie Rätsel lösen und über gute Navigationsfähigkeiten verfügen.

Das Alter spielt keine Rolle – Geocaching bereichert jede Reise, ob Sie in der Wildnis wandern oder durch die Stadt bummeln. Anfangs konnte man das Spiel nur mit einem GPS-Gerät spielen, aber dank Smartphones erfreut es sich immer größerer Beliebtheit. Heute sind mehr als 3 Millionen Geocaches auf der ganzen Welt versteckt.

Und wenn Sie ein Smartphone mit erweiterter Akkulaufzeit und einem verbesserten GPS-Signal haben (bei Verwendung des Adventure-Packs), können Sie Geocaching der nächsten Stufe erreichen und ein paar außergewöhnliche Orte entdecken.

Wir haben eine Auswahl zusammengestellt, die Ihr Interesse wecken wird:

1. Deception Island, Antarktis

Deception Island in Antarktis | Land Rover Explore

Warum dort: Dieses Geocache auf Deception Island in der Antarktis ist mit Sicherheit eines der entlegensten überhaupt. Sie gelangen nur mit einem Eisbrecher dorthin und können nur beweisen, dass Sie dort waren, indem Sie ein Foto machen, wie Sie in der Pendulum Cove baden. Brrrr. Denken Sie auf jeden Fall an Ihr Land Rover Explore – sein Akku hält auch bei Kälte länger, und dem Smartphone macht Nässe nichts aus.

Schwierigkeitsgrad 5

Gelände: 5

Code: GC115ZX

2. Norfolk Broads, England

Norfolk Broads in England | Land Rover Explore

Warum dort: Dieser Ausflug dauert den ganzen Tag und ist ein tolles Abenteuer. Sie erreichen das Geocache nur mit einem Boot mit niedrigem Tiefgang bzw. einem Kajak, die Sie um Schilf herumlenken müssen. Ein wasserdichtes Smartphone ist hier ganz klar von Vorteil. Die Suche gestaltet sich dadurch so schwierig, dass Sie nur Koordinaten für das allgemeine Gebiet erhalten. Sie müssen zunächst vier „virtuelle” Caches erreichen, bevor Sie die genauen Koordinaten erhalten.

Schwierigkeitsgrad: 4
Gelände: 4
Code: GCD182

3. Legoland, Berlin

Warum dort: Geocaching ist in Deutschland sehr beliebt – abgesehen von den USA betreibt kein anderes Land dieses Hobby so aktiv.

Eines der beliebtesten Caches befindet sich in Berlin am Eingang zum Legoland Discovery Center am Potsdamer Platz. Am Eingang steht eine Giraffe aus Legosteinen. Sie müssen genau schauen, um das versteckte Geocache zu finden. Die Kapsel ist nur knapp 2,5 cm lang.

Schwierigkeitsgrad 3
Gelände: 1
Code: GC13Y2Y

4. BRECON BEACONS, WALES

Brecon Beacons in Wales | Land Rover Explore

Warum dort: Die Suche nach einem Geocache in der Wildnis von Brecon Beacons bringt Ihren Wanderausflug auf eine neue Ebene.

Das Cache hat auch einen historischen Wert – es ist das erste in Wales platzierte Cache. Sie suchen eine braune Munitionskiste, die nicht leicht zu finden ist – nicht zuletzt, weil sie zwischen Steinen eingeklemmt ist. Der Mobilfunkempfang ist an diesem Ort sehr launisch. Ein Smartphone mit erweiterten GPS-Signal ist hier garantiert eine große Hilfe!

Schwierigkeitsgrad: 3

Gelände: 3

Code: GC2BA

5. EIFFEL ‘POWER’, PARIS

Eiffel Tower | Land Rover Explore

Warum dort: Jeder kennt den Eiffelturm, aber Eiffel Power, das kennen nur Geocacher.

Dieses Cache gehört zu den beliebtesten und am häufigsten aufgesuchten Caches und befindet sich in direkter Nähe zum berühmten Wahrzeichen. Es steckt in einem Baum, auf den Sie klettern müssen, um Ihren Fund einzutragen. Sie suchen nach einem kleinen Strohhut mit einem Schmetterling.

Schwierigkeitsgrad: 2
Gelände: 3.5
Code: GC5552H

6. OJAMO MINE, FINNLAND

Warum dort: Dieses Geocache ist mit am schwierigsten zu orten. Sie erreichen es nur mit fortgeschrittenen Tauchfertigkeiten und müssen außerdem noch den Code entziffern.

Ojamo ist eine verlassene überflutete Mine, die Sie ab Helsinki nach ungefähr einer Stunde Fahrt erreichen. Das Geocache liegt in den „Perlen” versteckt, einem langen Tunnel, der mehrere enge Gänge verbindet. Weitere Details finden Sie hier.

Schwierigkeitsgrad: 5
Gelände: 5
Code: GC4Q81K

7. DUTCH MASTER

Warum dort: Die meisten Geocaches bestehen aus einer Tupperdose, in der Krimskrams steckt, wie Sie ihn in 1-Euro-Shops finden.

Bei Hollands Geocache Woest Willem (wilder Wilhelm) ist das anders – es ist eine richtige Piratenschatzkiste, in der „Gold” und andere „Reichtümer” liegen. Das Cache ist von dem beliebten gleichnamigen Kinderbuch inspiriert und ist außerhalb des kleinen Dörfchens Vatrop versteckt.

Schwierigkeitsgrad: 1,5

Gelände: 1,5

Code: GC4Y3F1

Was sind Ihre Geocache-Lieblingsstandorte? Teilen Sie die ungewöhnlichsten und interessantesten Orte, die Sie besucht haben, über #ExploreMore und denken Sie daran, uns zu taggen @LandRoverExplore